Blogbeitrag

Zur Abwechslung ein Kiesgarten!

Kiesgarten mit Abtreppung

Ihnen fehlt die Abwechslung im Garten? Zwischen all den Pflanzen und dem Rasen kann Kies mehr Vielfalt in Ihren Garten bringen. Ob als Beet oder Weg, es gibt verschiedene Möglichkeiten, die kleinen Steine in Ihrem Garten einzusetzen und einen spannenden Kiesgarten zu gestalten.

Wie sieht ein Kiesgarten aus?

Kiesgarten bedeutet natürlich nicht, dass Ihr gesamter Garten aus Steinen besteht. Das Image eines Kiesgartens ist vor allem geprägt von lieblos aufgehäuften Steinen in grauer Eintönigkeit. Doch das muss nicht so sein! Häufig handelt es sich um eine kleine Fläche des Gartens, die mit Zierkies gefüllt ist. Doch zwischen den vielen Kieselsteinen können auch sprießende Pflanzen wachsen. Die bewusst ausgewählten und gesetzten Pflanzen ergeben im Zusammenhang mit dem Kies ein spannendes Bild aus einem Kontrast von gräulichen Steinen und grünen lebendigen Pflanzen – oft auch mit bunten Blüten.

Gestaltungsideen

Die Gestaltungsmöglichkeiten eines Kiesgartens sind groß. Allein bei der Auswahl des Kies stehen viele Varianten zur Verfügung. Je nach Kies lassen sich in Ihrem Garten verschiedenste Stile vom Landhausstil über Barock bis hin zum mediterranen Stil umsetzen. Ergänzt mit einigen Steinplatten, Pflastersteinen oder einzelnen großen Steinen bringen Sie zusätzlich Abwechslung in den Garten. Greifen Sie bei der Bepflanzung zu Pflanzen, die auch mit weniger Nährstoffen und Wasser auskommen.

  • Seifenkraut
  • Schafgarbe
  • Heiligenkraut
  • Goldmohn
  • Fetthenne
  • Bambus
  • Enzian
  • Glockenblumen

… und viele weitere Pflanzen lassen sich prima in einem Kiesgarten integrieren.

Neben Kiesbeeten sind auch Kieswege ein beliebtes Element. In einigen Gärten fügt er sich deutlich besser ein als ein normaler, gepflasterter Weg. Genauso kann Kies auch für die Terrasse genutzt werden. Anstatt einer gepflasterten Fläche kann die Terrasse aus Kies eine ganz besondere Atmosphäre erzeugen, auch wenn es teilweise etwas wackeliger werden kann.

Welche Vorteile hat ein Kiesgarten?

Neben optischer Spannung und Abwechslung im Garten birgt der Kiesgarten noch weitere Vorteile:

  • Kieswege sind deutlich kostengünstiger als gepflasterte Wege.
  • Ein Kiesbeet ist häufig recht pflegeleicht.
  • Ist der Kiesgarten ordentlich angelegt, so zeugt er von langer Dauerhaftigkeit.
  • Kies gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen: größer, kleiner, warmer Farbton, kalter Farbton…
  • Kies verlangsamt das Verdunsten, wodurch die Feuchtigkeit im Boden länger erhalten bleibt. Im Sommer können die Pflanzen davon profitieren.

Hat ein Kiesgarten auch Nachteile?

Doch trotz dieser Vorteile bringt der Kiesgarten nicht nur positive Aspekte mit sich. Denn ein Kiesgarten ist weniger ökologisch als das herkömmliche Blumenbeet. In den allermeisten Fällen ist ein Kiesbeet weniger dicht bepflanzt. Tieren und Umwelt kommt die geringere Artenvielfalt nicht zugute. Zudem kann sich der Kies im Sommer unter der Sonneneinstrahlung stark aufheizen und das Regenwasser kann schlechter versickern.

Doch machen Sie Ihren Kiesgarten zu einem dicht bepflanzten Beet, können Sie die Nachteile zumindest teilweise ausgleichen!

Hagedorn Garten- und Landschaftsbau – Fachexpertise seit über 20 Jahren

Wir stehen Ihnen jederzeit mit unserem Fachwissen und unserer Erfahrung bei der GestaltungBepflanzung und Pflege Ihres Gartens zur Seite. Ob regelmäßig oder punktuell, ob großer oder kleiner Pflegeumfang – das spielt für uns keine Rolle. Melden Sie sich gerne über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach unter der 0 540 1 – 497 996 an.

Hagedorn Landschaftsgärtner – Wir sind ihr Partner für den Gartenbau und die ganzjährige Gartenpflege in den Regionen: Bad Essen, Bad Iburg, Bad Laer, Bad Rothenfelde, Belm, Bohmte, Bramsche, Georgsmarienhütte, Ibbenbüren, Lengerich, Lotte, Melle, Mettingen, Osnabrück, Osterkappeln, Tecklenburg und Wallenhorst.

zurück zur Übersicht