Blogbeitrag

Hochbeet planen

Jetzt in den kalten Tagen schon an den Sommer denken: Nutzen Sie die Zeit in den Wintermonaten für die Planung von neuen Projekten!

Wie wäre es zum Beispiel mit der Planung eines Hochbeets? So können Sie sich schon jetzt über Wildpflanzen für Bienen und Schmetterlinge oder den Anbau von Gemüse im Frühjahr freuen!
Mit einem Hochbeet können Sie auch dort gärtnern, wo es sich ansonsten kaum realisieren ließ: Beispielsweise auf der Terrasse  oder dem Balkon. Die Mischung aus den einzelnen Schichten ist nährstoffreich, sodass die Ernte im Hochbeet sehr ertragreich ausfällt.

Weitere Vorteile eines Hochbeets

  • Die angenehme Höhe schont Ihren Rücken
  • Ein Hochbeet bietet Sichtschutz für einen ungestörten Ruhe- und Sonnenplatz
  • Die Möglichkeit, dahinter Komposthaufen oder Mülleimer zu verstecken
  • Natürliche Wärme durch den natürlichen Verrottungsprozess, der das Pflanzenwachstum fördert
  • Besserer Schutz, z.B. vor Maulwürfen

Planung eines Hochbeets

Als erstes sollten sie sich Gedanken über den Standort und die Größe Ihres Hochbeets machen. Überlegen Sie sich wenn Sie ihr Hochbeet planen, an welchem Ort viel Sonne scheint!

1.Grundfläche und Maße festlegen

Bei der Grundfläche und den Maßen Ihres Hochbeets haben Sie die freie Wahl: Möchten Sie lieber eine dreieckige, runde oder rechteckige Fläche? Wie hoch und breit sollte ihr Hochbeet sein?
Die Höhe des Beetes sollte unbedingt auf ihren Körperbau abgestimmt sein. Für ein angenehmes Gärtnern empfiehlt sich eine Höhe von etwa 80 bis 120 Zentimetern und eine Breite von bis zu 130 Zentimetern. Die Länge ist von ihren persönlichen Bedürfnissen, sowie der Stabilität des verwendeten Baumaterials abhängig und sollte mindestens 200 bis 250 Zentimeter betragen.

2.Stabile Seitenwände

Achten Sie bei der Planung auf die Stabilität der Seitenwände, denn nach der Befüllung des Hochbeets werden diese durch etliche Kilo Erde belastet. Bei starkem Regen erhöht sich der Druck auf die Seitenwände.

3.Ihr Hochbeet schützen

Bevor Sie ihr Hochbeet befüllen, sollten Sie ein engmaschiges Drahtgitter unter dem Hochbeet verlegen. So ist das Beet vor Wühlmäusen und Maulwürfen gesichert. Darüber hinaus ist es ratsam, die Innenseite des Hochbeets mit einer Folie auszukleiden, damit die Holzkonstruktion vor Verwitterung geschützt ist.

4.Befüllung des Hochbeets

Die Befüllung eines Hochbeets besteht aus 4 Schichten:
Für die unterste Schicht eignet sich grober Grünschnitt (Zweige, Äste u.ä.). Die lockere Befüllung sorgt dafür, dass genügend Luft an den Boden gelangt und dient dazu, dass Wasser abfließen kann und sich nicht staut. Darüber füllen Sie feinere Grünabfällen wie Rasenschnitt und Herbstlaub und als dritte Schicht groben Kompost, verrottetes Laub. Die abschließende Schicht bildet eine Mischung aus Kompost und Pflanzenerde. Haben Sie ihr Beet einmal befüllt, können Sie 4-6 Jahre davon profitieren!

Wir unterstützen Sie bei der Planung und der Bepflanzung Ihres Hochbeets!

Hagedorn Garten- und Landschaftsbau – Fachexpertise seit über 20 Jahren

Ihr Ansprechpartner für Bepflanzungen und Gartenarbeiten in der Region: Bad Essen, Bad Iburg, Bad Laer, Bad Rothenfelde, Belm, Bohmte, Bramsche, Georgsmarienhütte, Ibbenbüren, Lengerich, Lotte, Melle, Mettingen, Osnabrück, Osterkappeln, Tecklenburg und Wallenhorst.

Melden Sie sich gerne über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach unter der 0 540 1 – 497 996 an.

zurück zur Übersicht